Bookstore: Ich war überall (Kolja Spöri)

Ich war überall von Kolja Spöri (Tim Wullbrandt / thinkabouttim.de)

Ich war überall – DAS Reisebuch für Männer

Ich war überall. Das zumindest behauptet Kolja Spöri, der Autor dieses auf den ersten Blick etwas martialisch anmutenden Reisebuches. Und mit „überall“ meint Spöri offenbar tatsächlich „überall“. Malediven, Südostasiatische Palmenstrände und thailändische „Wildnis“ waren gestern – bei Spöri geht´s nach Transnistrien, den Südsudan und Gagausien.

Ich habe dieses Buch bereits vor knapp einem Jahr gekauft und gelesen – mich sprachen schlicht der Titel, der Klappentext und die Haptik (ja, Bücher können tatsächlich noch mit einem ordentlichen Einband und „Look & Feel“ punkten…) an. Ich habe es glaube ich schon bei anderen Buchbesprechungen erwähnt – ich mag Reisebücher, aber eben nicht die langweiligen, immer gleichen Geschichten vom „Es ist ganz einfach mal ein Jahr durch Asien zu Reisen, das kannst Du auch!…“. Es muss schon ein bisschen was anderes sein um Spaß zu machen.

Fazit vorneweg: KAUFEN! LESEN! SPAß HABEN! Ein tolles Reisebuch der anderen Sorte.

Inhalt – worum geht es?

„Ich war überall: Tschetschenien, Afghanistan, Südsudan – Mit einem Gentleman an die entlegensten und gefährlichsten Orte der Welt“ ist eigentlich ein klassisches Reisebuch. Der Autor erzählt von seinen Reisen und den Erlebnissen auf Reisen, er gibt Tipps und Tricks und zahlreiche Infos. Das kennt man. Glaubt man zumindest. Also meistens kennt man es, dass man Restauranttips bekommt und Infos zum Backpacken und zu den schönsten Stränden und so. Das ist hier fast genauso. Fast, wäre da nicht der kleine Unterschied bei den Reisezielen… Beispiel gefällig? Es geht in einzelnen Kapiteln unter anderem nach

  • Nordkorea
  • Liberia
  • Nordirland
  • Port-au-Prince
  • Irak
  • Kältepol
  • Südsudan…

Dass dabei vermeintlich andere (wie ich persönlich finde aufregendere) Erlebnisse zustande kommen als „dort ist der schönste Strand in ganz Thailand“ und „eine Teezeremonie der gaaaaanz besonderen Art“ ist wohl klar.

Kriegstourismus? Ganz im Gegenteil

Jetzt könnte man denken, dieser Kolja Spöri ist einfach nur sensationsgeil und sucht die Gefahr. Wenn man das Buch liest merkt man aber, dass genau das eben gar nicht der Fall ist. Er zeigt eher, dass es in manchen „Krisengebieten“ manchmal gar nicht so gefährlich ist, wie es immer dargestellt wird und wenn doch, dass man dann lieber die Finger davon weglässt. Und er beschreibt wunderbar anschaulich, wie man – wenn es eben doch gefährlich wird – am sichersten wieder lebend raus kommt.

Lesbarkeit und Spaßfaktor

Ein Reisebuch ist oftmals Urlaubslektüre oder dient der Entspannung im Alltag. Das klappt nicht, wenn es langatmig oder anstrengend zu Lesen ist. Bei „Ich war überall“ braucht Ihr davor keine Angst zu haben. Das Buch ist hervorragend geschrieben. Der Lesefluss ist super, die Kapitel haben die richtige Mischung aus ausführlich und kurzweilig, es wird nie langweilig. Die erzählte Geschichte und Geschichten sind allesamt interessant und unterhaltsam, man lernt einiges dabei und fiebert mit dem Autor mit. Der Spaßfaktor ist hoch – zumindest meiner. Ich fand das Buch toll und empfehle es jedenfalls weiter.

Der Autor – Kolja Spöri

Wer schreibt sowas eigentlich – und ist das nicht womöglich doch Aufschneiderei? Der Autor, Kolja Spöri, ist Deutsch-Schweizer, ehemaliger Manager von Hugo Boss und derzeit als Formel 1 – Manager tätig, Wer mehr zur Person wissen möchte, der kann sich ja einmal HIER umschauen. Spöri ist Mitglied im „Club of Most Travelled People“ – also im Club der meistgereisten Menschen weltweit. Auf der Webseite des Clubs könnt Ihr Euch auch die einzelnen Mitglieder anzeigen lassen. Dadurch lässt sich ganz gut nachvollziehen, dass Spöri tatsächlich diese ganzen Reisen unternommen hat und seine Berichte authentisch sind.

Fazit

Mein Fazit also zu „Ich war überall“ von Kolja Spöri: Kaufen! Lesen! Spaß haben! 🙂 Ich fand das Buch prima und es hat mir großen Spaß gemacht, die 19,99 EUR (Hardcover) sind gut investiert. Wer also für dieses Jahr noch eine kurzweilige, spannende und auch komische Urlaubslektüre sucht – oder einfach nur mal ein bisschen Kopfurlaub in entlegenen Gegenden machen möchte, der soll sich das Buch besorgen und einpacken!

„Ich war überall“ von Kolja Spöri bei Amazon kaufen

Ich war überall Book Cover Ich war überall
Kolja Spöri
PLASSEN
May 5, 2014
311

Tschetschenien, Afghanistan, Südsudan - mit einem Gentleman an die entlegensten und gefährlichsten Orte der Welt

Kennen Sie Karakalpakastan? Transnistrien? Gagausien? Wissen Sie, welches Auto man nachts im Südsudan fahren sollte, was man im Kurdengebiet besser nicht sagt, warum illegale Einreisen nach Guyana nicht unüblich sind und wie man unbeschadet bei -62 °C zum sibirischen Kältepol reist? All das finden Sie in diesem Buch. Gentleman-Adventurer Kolja Spöri zeigt, wie man auch abseits der vom Massentourismus ausgetretenen Pfade stilvoll reisen, echte Abenteuer erleben und dennoch wohlbehalten nach Hause zurückkehren kann. (Klappentext)

"Ich war überall" von Kolja Spöri bei Amazon

Comments

comments

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.