KAISERSCHMARRN

Kaiserschmarrn ist eines der drei guten Dinge aus Österreich neben Bergluft und David Alaba. Den besten allerdings hat definitiv meine Oma gemacht – die mitnichten Österreicherin war, da aber oft im Urlaub hingefahren ist. Das sollte als Qualifikation reichen und deshalb kommen wir direkt zur Liste der

Zutaten

  • 125 Gramm Mehl (Weizenmehl)
  • 1/4 Liter Milch (aka 250 ml)
  • 4 Eigelb und
  • 4 Eiweiß (also 4 Eier trennen)
  • 2 Päckchen Vanillezucker (oder halt Vanillinzucker)
  • 4 Eßlöffel Rosinen
  • Margarine (zum Backen) und
  • Zimt & Zucker (oder Puderzucker) zum Bestreuen

Werkzeug

Ihr müsst nur Eiweiße steif schlagen, Teig anrühren und danach in der Pfanne ausbacken. Denkbar einfach – wenn Ihr einen Schneebesen und eine Pfanne zur Hand habt. Noch einfacher geht´s mit einer Küchenmaschine. Falls Ihr noch keine besitzt oder eine neue wollt – hier habe ich ein paar Einkaufsempfehlungen für Euch:

Zubereitung

Los geht´s! Als erstes müsst Ihr die Eiweiße steif schlagen. Das geht am einfachsten, wenn die Eier aus dem Kühlschrank kamen, beim Trennen der Eier keinerlei Eigelb ins Eiweiß getropft ist und die Rührschüssel, in der Ihr das Eiweiß schlagt, blitzeblank sauber ist. Dann einfach so lange schlagen, bis Ihr die Schüssel auf den Kopf stellen könnt und das Eiweiß drin bleibt.

Das fertigt Eiweiß füllt Ihr in eine gesonderte Schüssel und stellt es beiseite.

Jetzt gebt Ihr das Mehr in Eure Rührschüssel, schüttet die Milch, den Vanillezucker und die Eigelbe dazu und rührt alles zu einem glatten Teig zusammen. Wenn das erledigt ist hebt Ihr den Eischnee unter den Teig und gebt danach die Rosinen hinzu. Nächster Schritt: Ausbacken.

Gebt ein wenig Margarine in eine Pfanne und erhitzt sie. Wenn die Pfanne heiss und die Margarine geschmolzen ist kommt 1/4 des Teiges in die Pfanne. Sobald der Teig jetzt anfängt zu stocken und fest zu werden müsst Ihr ihn mit zwei Gabeln in kleine Stückchen zupfen (sonst habt Ihr einen großen Pfannkuchen – und das wollen wir ja nicht, wir wollen ja Kaiserschmarrn!). Die gezupften Stückchen müsst Ihr jetzt nur noch fertig ausbacken und voila – fertig ist der Kaiserschmarrn.

Nach belieben wird er jetzt bestreut mit Zimt&Zucker oder halt Puderzucker gegessen. Lecker dazu ist Apfelbrei.

Wohl bekommt´s!